BBV-Bericht: DJK Rhede - Perspektive 16/17

Selten hat das Schlagwort "Neuanfang" solche eine wahre Bedeutung wie im Fall des Fußball-B-Ligisten DJK Rhede. Vorab kurz die Geschichte der vergangenen Saison: Nach einigen Irrungen und Wirrungen zeichneten sich schon zur Winterpause erste Verwerfungen in der Mannschaft ab. Trainer Marcus Wilting wollte nicht mehr und hörte auf, und etliche Spieler kündigten mit Ende der Saison vorzeitig einen Vereins-Wechsel an. Deniz Tireng kam für Wilting, sah und schaffte den Klassenerhalt. Doch nur noch sieben Spieler wollten dann den Verein weiterhin die Treue halten. Der Verein reagierte und erklärte die zweite kurzerhand zur ersten Mannschaft und dessen Trainer Tim Moscheik löste dann auch Deniz Tireng ab. "Wir haben uns vorher mit der Mannschaft zusammen gesetzt und entschieden, dass wir lieber mit einer verstärkten Zweiten versuchen wollen, die Kreisliga B zu erhalten, als uns eine Klasse tiefer um den Wiederaufstieg zu bemühen. Die Mannschaft zieht an einen Strang", sagt Tim Moscheik. Allen Widerigkeiten zum Trotz will Moscheik und sein Team den Klassenerhalt schaffen.

Kann das gelingen? Die Frage kann mit einem klaren "Vielleicht" beantwortet werden. Zunächst die Fakten: Fünf Spieler der ersten Mannschaft sind weiter dabei, dazu kommen mit Nils Roters, Lucas Bürger, Erik Möllmann und Tim Jokiel vier aus der eigenen A-Jugend, die auch schon teilweise in der Rückrunde mit dabei waren. Der Rest des Kaders setzt sich aus Spielern der zweiten Mannschaft zusammen, darunter eben auch Spielertrainer Tim Moscheik. Den Blick vom Spielfeldrand übernimmt Co-Trainer Christian Pfeiffer.

Quantitativ ist die erste Mannschaft und auch der Verein DJK Rhede gut aufgestellt, denn zwei weitere Senioren-Mannschaften bilden den Unterbau zur B-Liga-Vertretung und eine A-Jugend gibt es auch. "Und aus der wollen auch im nächsten Jahr wieder Jugendspieler in die erste Mannschaft einbauen", kündigt Moscheik an.

Auch das neue Vereinsheims bedindet sich in der Bau-Endphase und die Platzanlage sieht ohnehin Pick-o-Bello aus. Alle zwei Wochen steht im Wechsel mit Nachbar VfL Rhede zudem ein Kunstrasenplatz zur Verfügung. So weit so gut.

Weniger gut könnte die fehlende Kreisliga B-Erfahrung im Team sein. "Wir sehen das aber weniger kritisch", sagt Christian Pfeiffer. "Denn wir waren immer eine homogene Truppe, die in den vergangenen Jahren in der Kreisliga C immer im vorderen Drittel, so um Platz fünf, mitgespielt hat." Ähnliche Worte findet auch Tim Moscheik. "Von der Zusammensetzung her ist das gar nicht so negativ, wie es scheint. Was in der letzten Saison in der ersten Mannschaft vielleicht gefehlt hatte, waren Führungsspieler", sagt Moscheik.

Jetzt, so Moscheik weiter, "gibt es diesen Spielertyp durchaus", und nennt Namen wie Christoph Booms, Immad Semmo und Stefan Passerschroer. Spieler, die allesamt schon in höheren Ligen als der Kreisliga B im Einsatz waren. Wie auch Moscheik selbst, der fünf Jahre bei der DJK Barlo in der Kreisliga A kickte und ein Jahr in der zweiten Mannschaft des Nachbarn VfL Rhede und dort sogar Bezirksliga-Luft schnupperte. Moscheik hat daher "keine Sorge, dass wir abgeschlachtet werden."

Noch nicht ganz perfekt läuft es allerdings im Angriff. "Nach vorne geht es eigentlich ganz gut. Nur beim Abschluss muss noch was kommen", fordert Moscheik. Nicht mehr helfen kann dabei Sebastian Kamps, der in der vergangenen Saison mit 26 Toren ein Garant für den Klassenerhalt war und in der neuen Saison für BW Dingden die Fußballstiefel schnürrt. Jetzt setzt die DJK auf Pascal Braun, dem in der vergangenen Saison immerhin 17 Tore in 19 Spielen gelangen, wenn auch eben eine Klasse tiefer in der Kreisliga C.

Der Blick bei der DJK Rhede geht klar in Richtung Zukunft. Christian Pfeiffer sieht das so: "Wir sehen das kommende Jahr als ein Übergangsjahr. Und hoffen, dass durch uns auch im Verein ein Ruck geht", sagt Pfeiffer. "Abschreiben sollte man die DJK Rhede auf jeden Fall nicht!"

 

Der Kader

Tor: Dominik Mölders, Fabian Fischer, Christoph Klein-Uebbing.

Abwehr: Christian Thiele, Willy Maul, Lars Möllmann, Michael Theling, Niko Weidemann, Sebastian Garvert, Philipp Nienhaus, Nils Roters, Imad Semmo

Mittelfeld: Timo Meyer, Nejat Toker, Christoph Booms, Jan-Bernd Sieverding, Basti Volks, Max Finke, Stefan Passerschroer , Tim Moscheik, Lucas Bürger, Arndt Tüsfeld

Angriff: Pascal Braun, Halil Erdoğan, Erik Möllmann, Tim Jokiel

 

Trainer: Tim Moscheik (im ersten). Co-Trainer: Christian Pfeiffer.

 

BBV-Prognose

Der Aderlass ist groß, fast die ganze erste Mannschaft hat das Weite gesucht. Der Kader der Reserve mit dessen Trainer Tim Moscheik soll es richten. Wichtig ist, dass jetzt vor allem Ruhe in Mannschaft und Verein einkehrt. Nur dann ist der Klassenerhalt möglich. Schwer genug wird es allemal.

BBV-Tipp: Platz  13 bis 15.

 

(BBV-Bericht, Jürgen Wegmann)