BBV-Perspektive: DJK Rhede - "Haben an Qualität gewonnen"

Fußball-B-Kreisligist mit bescheidenen Mitteln erfolgreich / Coach Tim Moscheik visiert einstelligen Platz an

Nach dem radikalen Schnitt vor der vergangenen Saison, als nur sieben Spieler dem Verein die Treue hielten und die zweite Mannschaft kurzerhand zur ersten erklärt wurde, gilt die DJK Rhede als ein Beispiel dafür, wie mit bescheidenen Mitteln erfolgreich gearbeitet werden kann. Denn die von Tim Moscheik trainierten Rheder Fußballer belegten am Ende einen tollen neunten Platz in der Kreisliga B und gerieten nie ernsthaft in Abstiegsgefahr. Der Neuanfang war gelungen.

"Das war genau die richtige Entscheidung. Wir haben alles richtig gemacht. Jetzt herrscht wieder Ruhe im Verein. Und der Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft könnte gar nicht besser sein", sagt Moscheik, der im zweiten Jahr die sportliche Verantwortung trägt.

Unterstützt wird er durch die Co-Trainer Christian Pfeiffer und Marcus Wilting. "Es macht Spaß zu sehen, was hier bei der DJK zusammenwächst. Die Trainingsbeteilung ist sehr hoch und auch die Zusammenarbeit mit den anderen beiden Seniorenmannschaft stimmt", stößt Co-Trainer Christian Pfeiffer ins gleiche Horn.

Rang neun bestätigen

Den überraschend guten neunten Rang aus der Vorsaison will die DJK in der kommenden Spielzeit bestätigen. "Wir wollen wieder einen einstelligen Tabellenplatz erreichen. Wenn wir uns noch um einen Platz verbessern könnten, sind wir hier alle zufrieden. Langfristig spekulieren wir darauf, auch mal wieder ganz oben mitzuspielen. Das kommt aber jetzt noch zu früh", gibt Moscheik die Marschroute für die kommende Saison aus. "Vor allem sollen die Jungs Spaß haben und als ein Team auftreten", so der 32-Jährige weiter.

Allerdings haben mit Christoph Booms und Sebastian Garvert zwei Leistungsträger den Verein verlassen. Dafür sind aber auch acht neue Spieler gekommen. So Sven Feldhaus von der DJK TuS Stenern. Moscheik: "Sven ist in der Defensive eine Bank und könnte den Abgang von Christoph Booms kompensieren", sagt Moscheik.

"Enorme Verstärkung"

Auch Rückkehrer André Weidemann (VfL Rhede III) könnte mit seiner Erfahrung Stabilität in der Innenverteidigung bringen. Als "enorme Verstärkung" bezeichnet Moscheik Dennis Radstaak. Er soll mit seiner Bezirksliga-Erfahrung, damals mit dem VfL Rhede II, vor allem die Offensive beleben.

Viele Vorschusslorbeeren erhält auch Marvin Brozi, der aus Vardingholt zurückkehrt. "Er stammt aus der eigenen Jugend, ist ein sehr guter Außenverteidiger und hat das Zeug zum Stammspieler", berichtet der Coach.

Auf der Außenverteidigerposition will auch der junge Yannick van Laak spielen, der vom SV Vynnen-Marienbaum nach Rhede wechselte. In Routinier Pascal Siegbert wurde ein dritter Torhüter verpflichtet, der zuletzt vereinslos war. "Hier wird es mit Dominik Mölders und Fabian Fischer einen gesunden Konkurrenzkampf geben", meint Moscheik.

Aus der eigenen Jugend stoßen Basti Blum und Leon Stahlmann zum Team. "Beide sind sehr talentiert. Und wir wollen diesen A-Jugendlichen die Möglichkeit geben, sich für die erste Mannschaft zu empfehlen", kündigt Moscheik an.

Sorgen bei der DJK Rhede für frischen Wind, die Neuzugänge (hinten von links) Pascal Siegert, Sven Feldhaus, Yannik van Laak, Andre Weidemann, (vorne von links) Dennis Radstaak, Leon Stahlmann und Basti Blum.

Braun belebt Offensive

Praktisch als Neuzugang wird auch Pascal Braun gesehen, der in der Rückrunde aufgrund privater Verpflichtungen nicht mehr zur Verfügung stand. "Er will sich wieder voll einbringen und wird sicherlich unsere Offensive beleben", hält Co-Trainer Pfeiffer große Stücke auf seinen Torjäger.

So sieht DJK-Trainer Moscheik sein Team besser aufgestellt als in der vergangenen Saison. "Natürlich muss sich die Mannschaft erst finden. Aber wir haben an Qualität gewonnen. Viele Neuzugänge kennen wir schon seit Jahren. Auf diese Jungs können wir uns verlassen", meint Moscheik.

So fiebern die DJK-Akteure schon dem ersten Spiel entgegen. Da geht es dann zum Stadtderby zur Reservemannschaft des SV Krechting. "Krechting hat sich gut verstärkt, das wird eine ganz harte Nuss. Aber hier wollen wir den Grundstein für eine weitere erfolgreiche Saison legen", sagt Moscheik.


Kader der DJK Rhede für die Saison 2017/18

Zugänge: Basti Blum, Leon Stahlmann (beide eigene A-Jugend), Pascal Siegert (vereinslos), Dennis Radstaak, Andre Weidemann (beide VfL Rhede III), Marvin Brozi (SC Grün-Weiß Vardingholt), Sven Feldhaus (DJK TuS Stenern), Yannick van Laak (SV Vynnen-Marienbaum).

Abgänge: Christoph Booms (SC Westfalia Anholt III), Sebastian Garvert (SC Grün-Weiß Vardingholt III).

Der Kader

Trainer: Tim Moscheik (im zweiten Jahr).

Co-Trainer: Christian Pfeiffer, Marcus Wilting.

Betreuer: Dennis Bartels, Jonas Volkenhoff, Marcel Heinrichs.

Tor: Dominik Mölders, Pascal Siegert, Fabian Fischer, Christoph Klein-Uebbing.

Abwehr: Michael Theling, Niko Weidemann, Philipp Nienhaus, Nils Roters Lars Möllmann, Vjaceslav Maul, Max Finke, Sven Feldhaus, Marvin Brozi, Yannick van Laak, Andre Weidemann, Christian Thiele.

Mittelfeld: Jan-Bernd Sieverding, Nejat Toker, Dennis Radstaak, Sebastian Volks, Tim Moscheik, Arndt Tüsfeld, Lucas Bürger, Timo Alexander Mayer, Leon Stahlmann.

Angriff: Pascal Braun, Stefan Passerschroer, Erik Möllmann, Tim Jokiel, Basti Blum.

 

BBV-Prognose: Der Fußball-B-Kreisligist DJK Rhede ist sehr solide aufgestellt und wird auch in der kommenden Saison einen einstelligen Tabellenplatz erreichen. Coach Tim Moscheik und Co-Trainer Christian Pfeiffer leisten hervorragende Arbeit. Ihnen ist es zuzutrauen, dass sie ein Team formen, dass irgendwann höhere Ziele erreichen kann.

BBV-Tipp: Platz 6 bis 9.

 

Tim Moscheik coacht im zweiten Jahr
den Fußball-B-Kreisligisten DJK Rhede.

 

(Bericht und Fotos: BBV, 04.08.2017, Rolf Himmelberg)