Gute Mischung im neuen Kader

Der neue Trainer Marco Gruska möchte jeden einzelnen Spieler des Fußball-B-Kreisligisten besser machen

Nachdem die DJK Rhede in der vergangenen Saison erst am letzten Spieltag durch einen 4:1-Erfolg über den SV Biemenhorst II den Klassenerhalt in der Fußball-Kreisliga B realisierte, wird diesmal ein einstelliger Tabellenplatz angestrebt. Der neue Trainer Marco Gruska geht mit einer optimistischen Grundeinstellung an den Start und will die DJK in ruhiges Fahrwasser führen.

Für den neuen Coach geht es nun darum, die Puzzleteile zu einer schlagkräftigen Formation zusammenzubasteln. "Ich glaube schon, dass wir eine bessere Platzierung erreichen können als in der vergangenen Saison", sagt Gruska. "In der Vergangenheit fehlte uns die Kontinuität. Vor allem in der Rückrunde. Daher werden wir die Spielweise im Vergleich zur Vorsaison etwas anpassen müssen. Wir wollen unsere Phasen mit Ballbesitz erhöhen, mehr miteinander sprechen und uns auch bei den Standards verbessern", so Gruska weiter. Daran will der 55-jährige Trainer in der Vorbereitung hauptsächlich arbeiten. "Und mir geht es darum, jeden einzelnen Akteur besser zu machen. Vor allem die jungen Spieler besitzen ein riesiges Potenzial. Das gilt es abzurufen", sagt Gruska.

22 Feldspieler und drei Torhüter stehen im Kader der DJK, personelle Engpässe sollen so vermieden werden. Innenverteidiger Nils Roters und Mittelfeldakteur Leon Stahlmann werden nach ihren Kreuzbandrissen allerdings frühestens 2019 zurückkehren. Zudem haben die Rheder in Jan-Bernd Sieverding, André Weidemann und Dennis Radstaak drei wichtige Stammspieler verloren. Dennoch sieht Gruska den Kader aufgrund der Qualität der Neuzugänge nicht schlechter. "Die Mannschaft hat an Qualität gewonnen. Wir wollen nun mit einer stabilen Grundordnung mit schnellem Spiel nach vorne zum Abschluss kommen. Da passen die neuen Akteure gut ins Bild. Da verspreche ich mir eine Menge."

Eindruck hinterlassen

Beispielsweise von DJK-Eigengewächs Gerrit Hogenkamp, der in der bisherigen Vorbereitung einen sehr guten Eindruck hinterlassen hat. "Gerrit hat eine tolle Technik, ist sehr schnell und im Angriff flexibel einsetzbar", so Gruska. Patrick Kays und Fabian Schlütter schlossen sich bereits in der Winterpause der DJK an und haben ihren Wert bereits in der Rückrunde unter Beweis gestellt, so Gruska. Vorzeitig zum Senior erklärt wurde der A-Jugendliche Marvin Huchatz. "Ihn wollen wir behutsam aufbauen. Er ist ein Spieler der Zukunft und kann sehr wichtig für uns werden", sagt Gruska. In der abgelaufenen Saison erzielte Huchatz 21 Treffer bei den A-Jugendlichen. "Unser Ziel ist es, junge Eigengewächse langfristig an den Verein zu binden. Denn sie sind hungrig und entwicklungsfähig."

So spricht Gruska von einer guten Mischung im Kader und einem gesunden Konkurrenzkampf um die Plätze. Das Umfeld könnte für Gruska nicht besser sein: "Die DJK verfügt über eine tolle Anlage. Der neue Standort ist von allen Mannschaften super angenommen worden."

Und Fußballobmann Diethelm Essing fügt hinzu: "Die Infrastruktur könnte nicht besser sein. Wir stehen für Breitensport, wo die Kameradschaft einen ganz hohen Stellenwert besitzt. Wir versuchen, den Verein mit eigenen Talenten nach vorne zu bringen." Aber auch Spieler aus Nachbarvereinen seien bei der DJK willkommen. Denn langfristig liebäugeln die Rheder doch ein wenig mit dem Aufstieg in die Kreisliga A. "Das ist noch ein weiter Schritt in die Zukunft. Aber wir würden uns dagegen nicht wehren, wenn es sportlich passt", so Gruska und Essing unisono.


Die Neuzugänge (von links) Gerrit Hogenkamp, Patrick Kays und Marvin Huchatz sollen dazu beitragen, dass die DJK Rhede wieder in ruhigeres Fahrwasser kommt. Auf dem Foto fehlt Neuzugang Fabian Schlütter.

Der Kader der DJK Rhede für die neue Saison in der Kreisliga B

Zugänge: Gerrit Hogenkamp, Marvin Huchatz (beide eigene A-Jugend), Patrick Kays (VfL Rhede), Fabian Schlütter (GW Vardingholt).

Abgänge: Jan-Bernd Sieverding (TSV Raesfeld), André Weidemann (B-Jugend Trainer DJK Rhede), Dennis Radstaak (VfL Rhede Alt-Herren), Jannick van Laak (SV Vynen), Bastian Blum (Ziel unbekannt), Sven Feldhaus (Co-Trainer DJK Rhede).

Der Kader

Tor: Pascal Siegert, Dominik Mölders, Fabian Fischer.

Abwehr: Marvin Brozi, Maximilian Finke, Philipp Nienhaus, Nils Roters, Nikolas Weidemann, Sebastian Volks, Christian Thiele, Vjaceslav Maul.

Mittelfeld: Lars Möllmann, Arndt Tüsfeld, Michael Theling, Tim Moscheik, Lucas Bürger, Erik Möllmann, Timo Mayer, Fabian Schlütter, Leon Stahlmann.

Angriff: Gerrit Hogenkamp, Patrick Kays, Marvin Huchatz, Stefan Passerschröer, Tim Jockiel.

Trainer: Marco Gruska (für Tim Moscheik).

Co-Trainer: Sven Feldhaus.

Mannschaftsverantwortlicher: Dennis Bartels.
 

Marco Gruska ist neuer Trainer der DJK Rhede.

 

BBV-Prognose: Der neue Trainer Marco Gruska kann dem Team neuen Schwung verleihen und will Spieler und Mannschaft weiterentwickeln. Durch die interessanten Neuzugänge wurde die Mannschaft punktuell verstärkt. Wenn alle mitziehen, ist ein einstelliger Tabellenplatz durchaus möglich.

BBV-Tipp: Platz acht bis zwölf.

 

(Bericht und Fotos: BBV, 27.07.2018, Rolf Himmelberg)