DJK Rhede holt Groes und schließt Planung nahezu ab

Der Fußball-B Kreisligist DJK Rhede hat erneut einen Spieler eines höherklassigen Vereins für sich gewonnen. Vom Landesliga-Aufsteiger RSV Praest wechselt Angreifer René Groes (26) noch im Winter zur DJK. "Wir sind froh, dass René sich für uns entschieden hat. Er ist ein exzellenter Stürmer und hat das in seinen bisherigen Stationen überall bewiesen", sagt Kaderplaner und Trainer Yannick Niklasch.

René Groes kommt bereits im Winter vom RSV Praest


Groes erzielte in den vergangenen drei Spielzeiten in 79 Partien für GW Vardingholt, Olympia Bocholt und RSV Praest 47 Treffer. "Wir waren schon länger in Kontakt, aber bisher hat es nicht geklappt. Deshalb freut es uns umso mehr, dass es jetzt doch so weit ist. Was wir offensiv dann zu bieten haben, ist schon eine Klasse für sich", so Niklasch. Praest werde Groes auch keine Steine in den Weg legen. "Das haben sie bereits signalisiert."

Nach Kevin van Klaveren (Westfalia Gemen) und Sebastian Kamps (BW Dingden), die ab der Winterpause kommen, sowie zur nächsten Saison Bastian Tafese (Olympia Bocholt) ist Groes bereits der vierte Neuzugang der DJK. Niklasch sieht die Kaderplanung daher als nahezu abgeschlossen an, zumal auch alle Akteure aus dem aktuellen Kader ihre Zusage für die nächste Saison gegeben haben. "Vielleicht werden wir noch einmal tätig, aber eigentlich steht der Kader", sagt er. Sein Team führt ohne Punktverlust die Tabelle an und scheint für den Fall des Aufstiegs gut aufgestellt zu sein. "Wir wollen auch nächste Saison eine gute Rolle spielen, dann eine Liga höher. Und mit dem Kader, der uns zur Verfügung steht, bin ich auch mehr als optimistisch, dass uns das gelingen wird", so Niklasch.

(BBV-Bericht: 1. Dezember 2020; Foto: DJK Rhede)