Jahreshauptversammlung der DJK Rhede 57 e.V.

Am Freitag, den 29.03.2019 fand die Jahreshauptversammlung der DJK Rhede 57 e.V. im Pfarrheim "Zur hl. Familie" in Rhede statt. Ca. 40 Mitglieder waren der Einladung des Vorstandes gefolgt.

Nach Begrüßung und Feststellung der satzungsgemäßen Einladung folgte das Totengedenken. Hier gedachten die Anwesenden des Todes von Georg Fischer (Bergstr.), der als langjähriges und engagiertes Mitglied die Geschichte der DJK Rhede bis zu seinem plötzlichen und zu frühen Tod wesentlich mitgestaltete. Nach der Genehmigung des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung folgten die Berichte aus den einzelnen Abteilungen.

Anschließend standen zahlreiche Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft an: Karl Epping wurde für seine 60-jährigen Mitgliedschaft ausgezeichnet, Agnes Ellering und Margret Wanning für 50 Jahre bei der DJK Rhede. Die beiden letztgenannten gehören zu den Gründerinnen der Frauenriege der DJK, welche in 2019 ebenfalls ihr 50-jähriges Bestehen feiert. Tobias Frericks, Thomas Balsam, Johannes Üffing sowie Claudia von Eden wurden für ihre 25-jährige Mitgliedschaft geehrt. Eine besondere Auszeichnung für langjährliche Vorstandsarbeit erfolgte dann für Boris Severing. Severing war sowohl als Abteilungsleiter Fußball beim TV Rhede, als auch im Vorstand der DJK Rhede und als Fußballobmann aktiv. Er begleitete und gestaltete in seinen Ämtern auch die Fusion der Fußballabteilungen des TV Rhede und der DJK in erheblichem Maße.

Nach einer kurzen Pause ging es dann mit dem Kassenbericht weiter, der vom Ersten Vorsitzeden Georg Fischer vorgestellt wurde. Trotz eines hohen finanziellen Aufwandes für die Zinsen und die Tilgung des neuen Vereinsheims konnte das Geschäftsjahr positiv abgeschlossen werden, was von den anwesenden Mitgliedern mit Applaus bedacht wurde. Die Kassenprüfer Bernd Hebing und Sebastian Wilting schlugen den Mitgliedern die Entlastung des Vorstandes vor, was dann auch einstimmig bestätigt wurde.

Im Anschluss wurde von Jochen Lehmbrock die aktuelle Mitgliederentwicklung vorgestellt. Während sich - wie in den letzten Jahren - die Fußballabteilung konstant bei ca. 500 Mitgliedern halten konnte, sind besonders im Breitensport Rückgänge zu verzeichnen. Der Rückgang begann bereits mit den Hallensperrungen für die Flüchtlingsunterbringung vor drei Jahren und setzte sich auf Grund der schlechteren Hallensituation in der darauf folgenden Zeit fort. Desweiteren musste eine Gruppe komplett aus dem Angebot genommen werden, da eine scheidende Übungsleiterin nicht ersetzt werden konnte. 

Bei den anschließenden Wahlen wurde Jochen Lehmbrock als Geschäftsführer und Tobias Frericks als Beisitzer im geschäftsführenden Vorstand einstimmig wiedergewählt. Sebastian Wilting, der für den erkrankten Dennis Bartels als Kassenprüfer eingesprungen war, wurde von der Versammlung ebenfalls einstimmig für die nächsten zwei Jahre für diese Aufgabe gewählt.

Mit Wirkung zum 01.01.2020 beschloss die Versammlung danach eine moderate Erhöhung der Mitgliedsbeiträge. Diese waren zuletzt vor fünf Jahren angepasst worden und tragen lediglich dem gestiegenen Lebenshaltungsindex Rechnung. Über die Höhe der Anpassung gab es zuvor einen kurzen konstruktiven und sehr sachlich geführten Austausch.

Unter Punkt Verschiedenes wies der Vorstand darauf hin, dass das nächste Geschäftsjahr als sogenanntes „Rumpfwirtschaftsjahr“ zum 30.06.2019 enden wird. Ab dann werden die Geschäftsjahre jeweils zum 01.07. beginnen und zum 30.06. des Folgejahres enden. Dieses abweichende Wirtschaftsjahr wurde beschlossen, damit sich das wirtschaftliche Jahr in Zukunft an der Saison der mitgliedsstärksten Abteilung Fußball orientiert.

Die Sitzung endete um 21:30 Uhr und der Vorstand bedankte sich bei den anwesenden Mitgliedern für ihr Erscheinen und die konstruktiven Einwände und Diskussionen.