Judo-Kids der DJK Rhede in guter Form

Insgesamt enttäuschende Teilnehmerzahl bei Kreisturnier in Senden

Ein Sprichwort sagt: "Wo Licht ist, ist auch Schatten". Davon kann auch die Judoabteilung der DJK Rhede ein Liedchen singen. Solide Trainingsleistungen, eine gute Jugendarbeit und Spaß am gemeinsamen Judosport stehen derzeit oft im krassen Kontrast zu den insgesamt stark zurückgegangenen Teilnehmerzahlen bei Turnieren auf Kreisebene.

Nicht anders verhielt es sich am vergangenen Wochenende in Senden, wo nahezu alle Kampfklassen der weiblichen Jugend mangels Meldungen abgesagt werden mussten. Schade für die jungen Damen der DJK Rhede, die sich gerne nach längerer Turnierabstinenz einmmal wieder einem Leistungsvergleich außerhalb des heimischen Vereins gestellt hätten.

Allerdings repräsentierten die männlichen Judoka's aus Rhede unseren Club sehr positiv und es gab schlussendlich klasse Ergebnisse. Zusammen mit den Trainern Teresa Teklote, Sebastian Strees und Rene Icking machten sich Elias Bennemann, Mika Sklorz, Felix Terwiel und Ole Wellkamp auf nach Senden und stellten sich der Konkurrenz.

Bennemann startete bei den unter 9 Jährigen gegen zwei Kämpfer aus Dülmen und Bocholt. Den ersten Kampf verlor er unglücklich durch zwei Wazari-Wertungen. Im zweiten Durchgang konnte sich Bennemann allerdings souverän durchsetzen und stand somit schlussendlich auf dem zweiten Platz. Tolles Ergebnis!

Bei den U12 gingen Felix Terwiel, Ole Wellkamp und Mika Sklorz in die Vollen und schlugen sich mehr als achtbar. Terwiel ging in der Gewichtsklasse bis 30 kg auf die Matte und konnte im ersten Kampf direkt zeigen, aus welchem Holz er geschnitzt ist, ergo Führung für ihn. In dem Stil machte er kompromisslos weiter, holte in Kampf zwei die ganz große Keule raus und warf seinen Gegner mit einem schönen Ippon Seoi Nage zu Boden, so dass die Partie vorzeitig an ihn ging. Gegner Nummer drei erwies sich als harte Nuss, zu hart für Felix, dieser Kampf ging leider verloren. Im vierten Kampf machte es Felix dann spannend und musste über die volle Distanz gehen, ehe er vom Kampfrichter als deutich aktiver gewertet wurde und somit den Kampf und den zweiten Platz für sich verbuchen konnte.

Sklorz hatte es in seiner Klasse bis 42,5 kg mit zwei versierten Gegnern zu tun. Kampf eins ging mit Wazari und anschließendem Haltegriff souverän an ihn. Kampf zwei zog sich hingegen hin und ging an die Substanz und am Ende war der Gegner durch eine Wazari-Wertung im Vorteil und Sklorz verlor den Kampf. Dennoch eine solide Leistung des jungen Rheder Talent's und verdienter zweiter Platz.

Last but not least durfte Ole Wellkampf zeigen, was in ihm steckt. Und dass da einiges im Busch war, ließ er seine beiden Konkurrenten in der Klasse bis 45,5 kg deutlich spüren. Der erste Kampf ging souverän, sprich vorzeitig, an Wellkamp, der mit einem schönen Hüftwurf wie aus dem Bilderbuch den Gegner auf die Tatami's pfefferte. So konnte es weitergehen und auch in Kampf zwei gab sich Wellkamp keine Blöße und konnte den Gegner nach einer gelungenen Aktion in einen Haltegriff bringen, den er über die geforderte Zeit fixieren konnte. Damit nahm er den obersten Podestplatz für sich ein und war sichtlich zufrieden mit seiner Leistung.

Hoffen wir nun, dass bei den Stadtmeisterschaften des JC Kolping Bocholt am 29./30.11.2014 in Bocholt mehr Teilnehmer am Start sind.