Vardingholt siegt und erhofft sich Push

Der abstiegsgefährdete A-Kreisligist entthront bei den Hallen-Fußball-Stadtmeisterschaften den SV Krechting und verdrängt den favorisierten Landesligisten VfL Rhede auf Rang zwei. Bester Turnierspieler wird DJK-Torwart Mölders.

Der SC Grün-Weiß Vardingholt ist der neue Rheder Fußball-Stadtmeister. Gestern Abend wurde der Titelverteidiger SV Krechting entthront, der dieses Mal auf dem vierten und somit letzten Platz landete. Die DJK als Gastgeber belegte Rang drei. Der VfL Rhede, der mit einer U21 angetreten war, mit Spielern aus der ersten und zweiten Mannschaft, belegte Rang zwei. Als bester Turnierspieler wurde DJK-Torwart Dominik Mölders ausgezeichnet.

Die Siegerehrung nahmen Bürgermeister Jürgen Bernsmann, Raimund Bartels vom veranstaltenden Stadt-Sport-Verband sowie DJK-Fußballobmann Diethelm Essing vor. Als Schiedsrichter fungierten Jennifer Groß-Weege und Guido Tenhofen, die ihre Sache gut machten.

„Mit der Zuschauerresonanz sind wir gut zufrieden. Das Altherrenturnier hat super geklappt. Beim Kreisliga-C-Turnier war auch alles okay“, blickte Essing auf das zurückliegende Wochenende mit drei Turnieren zurück. „Wir hatten viele fleißige Helfer. Da hat das eine Rad in das andere gegriffen. Wir haben nicht lange gebraucht, um die Turniere zu organisieren.“

Das Seniorenturnier als Höhepunkt am Sonntag hatte es in sich. Da schien jeder jeden schlagen zu können. Der VfL bezwang zunächst den späteren Turniersieger GW Vardingholt 3:2. Der von Trainer Javier Garcia Dinis betreute VfL patzte dann gegen die DJK, ließ sich auskontern und unterlag 0:3. Das war die Vorentscheidung. Denn die Vardingholter, die von Co-Trainer und Fußballobmann Jörg Keiten-Schmitz betreut wurden, ließen gegen den SV Krechting (7:3) und DJK Rhede (5:1) hohe Siege folgen.

VfL unter Druck gesetzt

Das wiederum setzte den VfL so sehr unter Druck, dass er im letzten Turnierspiel gegen die Krechtinger einen Sieg mit mindestens neun Toren Unterschied landen musste. Und der VfL legte los wie die Feuerwehr und führten sogar 5:0. Aber die Krechtinger kämpften sich zurück – sehr zur Freude der Vardingholter, die danach jeden Treffer kräftig bejubelten. Der SVK unterlag am Ende „nur“ 5:8, sodass sich der VfL nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses beugen musste.

„Wir sind mit einer ganz jungen Truppe angetreten und werden das auch am Wochenende beim SC-26-Turnier so machen. Das ist eine tolle Chance und eine gute Plattform für die Spieler, sich zu zeigen und um Wettkampfpraxis zu sammeln“, sagte Garcia Dinis. „Das haben die Jungs auch gut gemacht.“

Mächtig stolz war Keiten-Schmitz. „Es freut mich, dass wir gewonnen haben. Das kann für den weiteren Saisonverlauf einen Push geben. Wir hatten auch gute Leute auf dem Feld. Das haben sich die Jungs auch verdient“, so der Vardingholter Fußballobmann. Heute Abend soll die Mannschaft erfahren, wer der neue Trainer für den Rest der Saison sein wird. Der abstiegsgefährdete A-Kreisligist und der Coach Thomas Zielaskowski hatten sich bekanntermaßen im beiderseitigen Einvernehmen getrennt.

Stolz war der DJK-Trainer Marco Gruska, der sagte: „Dass wir den VfL 3:0 schlagen konnten, war ein Highlight und so nicht zu erwarten. Das war aber auch völlig verdient. Mit dem Turnier bin ich sehr zufrieden. Denn kämpferisch und spielerisch war das von uns gut.“

Ergebnisse

GW Vardingholt   -  VfL Rhede   2:3
SV Krechting  - DJK Rhede  1:1
GW Vardingholt  - SV Krechting  7:3
VfL Rhede  - DJK Rhede  0:3
DJK Rhede  - GW Vardingholt   1:5
SV Krechting  - VfL Rhede  5:8

 

1.  SC GW Vardingholt  14: 7 6
2. VfL Rhede 3 11:10  6
3. DJK Rhede 3   5: 6 4
4. SV Krechting 3   9:16 1

 

INFO: Damenturnier ausgefallen und DJK-Reserve gewinnt

Die Rheder Hallen-Stadtmeisterschaften im Damen-Fußball sind komplett ausgefallen. Zunächst hatte der SC Grün-Weiß Vardingholt seine Teilnahme abgesagt. Und deshalb wollten eigentlich die DJK Rhede und der SV Krechting in einem Hin- und einem Rückspiel den neuen Titelträger ermitteln. Aber der SV Krechting sagte ab, weil er kein Team stellen konnte, sagte Diethelm Essing, der Fußballobmann der DJK Rhede, die zu diesen Hallen-Titelkämpfen eingeladen hatten. Beim vorgelagerten C-Kreisliga-Turnier hatte der SV Krechting abgesagt. „Beim Modus müssen wir uns wohl für das nächste Jahr etwas einfallen lassen“, sagte Essing über diese beiden Turniere. Die DJK Rhede II setzte sich beim C-Liga-Turnier knapp vor dem SC Grün-Weiß Vardingholt III sowie gegen DJK Rhede III und SC GW Vardnigholt II durch.

Ergebnisse

GW Vardingholt III  -  GW Vardingholt II  5:0
DJK Rhede II  - DJK Rhede III  2:0
GW Vardingholt III  - DJK Rhede III  7:2
GW Vardingholt II  - DJK Rhede II  2:2
DJK Rhede III  - GW Vardingholt II  4:2
DJK Rhede II  - GW Vardingholt III   4:2

 

1.  DJK Rhede II   8: 4  7
2. SC GW Vardingholt III  3 14: 6  6
3. DJK Rhede III 3   2: 9  3
4. SC GW Vardingholt II 3   4:11  1

(Bericht: BBV, 07.01.2019, Matthias Grütter)

 

  • Bildergallerie  (Quelle: Horst Andresen, andresen-presseservice & layouts)